Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Als international anerkanntes und breit vernetztes Kompetenzzentrum der Polar- und Meeresforschung gehört das AWI zu den wenigen wissenschaftlichen Einrichtungen in der Welt, die in Arktis und Antarktis gleichermaßen aktiv sind. Es koordiniert die deutsche Polarforschung, stellt Stationen und Schiffe wie den Forschungseisbrecher Polarstern für die internationale Wissenschaft zur Verfügung und betreibt wichtige Langzeitforschung in den Polarregionen. Seine Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen aber auch die Nordsee und ihre deutschen Küstenregionen.

Mit innovativen Forschungsmethoden, einer ausgezeichneten wissenschaftlichen Infrastruktur und langjähriger Expertise untersuchen die Bio-, Geo- und Klimawissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts praktisch alle Bereiche des Erdsystems – von der Atmosphäre bis zum Grund der Meere. Das Klimageschehen der Erde zu verstehen ist dabei zunehmend in den Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeit gerückt.

Darüber hinaus versteht es das Institut als seine Aufgabe, politische und gesellschaftliche Entscheidungsträger in klima- und polarrelevanten Fragestellungen zu beraten.


Die deutsche Antarktis-Forschungsstation Neumayer-Station III
© Stefan ChristmannDie deutsche Antarktis-Forschungsstation Neumayer-Station III
Studentenkurs im Bio-Syntheselabor AWI Bremerhaven
© Sina LöschkeAWI-Mikrobiologe Dr. Christoph Held erläutert Studierenden die Arbeitsschritte. Aus der Reihe: Studenten des Masterkurses „Marine Biologie“ (1. Semester) bei ihrem Labor-Praktikum „Molecular biodiversity and evolution“ am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven.

Adresse:

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Am Handelshafen 12
27570 Bremerhaven
Tel.: +49 471 4831-0

Pressereferentin / Kommunikation und Medien: